Der Begriff der Wahrheit für Plato

Facebooktwitterpinterestlinkedinyoutubetumblr

Der Begriff der Wahrheit für Plato

Il concetto di verità per Platone

Die Jahre, die getrennt von Platon und Aristoteles waren nicht viele, Aber die soziale und politische Kontext verändert hatte.

Die Krise der Polis war irreversibel und der Grieche war nicht mehr in der Mitte des politischen Managements. Er wurde in eine staatliche breiter aufgenommen.

Dies führte zu einen Verlust der Menschen Leidenschaft für Politik und eine Weiterentwicklung der neuen Interessen.

Die Wahrheit bedeutet, nach rein formalen und logischen Argumentation, die eine Unwahrheit, oder etwas falsch. Diese beiden Unterscheidungen, die Sie einen bestimmten Begriff oder spezielle Kenntnisse um Wahrheit als solche zu definieren verknüpfen müssen.

Daher finde ich es vernünftig seit der allgemeinen Vorstellung von Wissen und Kenntnissen, definieren Sie den Begriff der Wahrheit für Plato.

Platon glaubte an politischen Zweck des Wissens und hatte eine hierarchische und vertikale Weltsicht.

Die Philosophie, Hinwendung zu einer höheren Einheit präsentierte sich als ein überlegenes wissen. Die anderen Wissenschaften wurden stattdessen auf einem niedrigeren Niveau. Beachten Sie, dass Plato eine dualistische Vision unter ontologische hatte und Gnoseological im Gegensatz zu Wissenschafts- und Ideengeschichte über Dinge.

Dank dieser Unterscheidung wurden dann zwei gegensätzliche Welten, eines der Dinge, die perfekte (Ideen) und andere Sachen unvollkommen (Stellungnahme, Welt der Schatten). Ausgehend von dieser Vorstellung entwickelte eine Theorie, dass das wissen, Das führt zu der Vision des wahren Dinge, der Wahrheit (die als absolute Wahrheit dargestellt wird, nicht, wie wir es heute ein Konzept sehr wahrscheinlich oder sicher kennen) Es ist im Mann und in der Erfahrung bereits, die dadurch geweckt ist, angeboren.

Laut Platons Theorie der Ideen das richtige Objekt der Wissenschaft sind Ideen. Ideen sind unveränderlich und perfekte Einheit bilden, zusammen mit anderen Ideen, eine Zone des Andersseins, die supercelestial (wo sind die perfekte Exemplare der Dinge). Die Ideen können in zwei Arten unterteilt werden: Ideen-Werte (entspricht den höchsten ethischen Werten) und mathematische Ideen (entsprechend der Höhe der Arithmetik und Geometrie).Sie haben eine ganz bestimmte Hierarchie, wo der Scheitelpunkt ist die Idee des guten, irgendwelche Ideen, die anstreben. Die Wahrheit in Plato präsentiert sich somit als eine Entität, die nur wissen können darstellt, die unterscheidet sich von der Unwahrheit, Wir könnten Meinungen definieren. (Doxa), für ihre direkte Beziehung mit der Wissenschaft (der Wissensvorsprung) und vor allem mit Mathe (und die Zahlen), Grundstruktur der Welt.

Durch einige Mythen (vor allem die geflügelten Wagen) Plato präsentiert seine Vorstellung von der Seele.

Die Seele ist also der Ort, wo wissen wohnt. Die Seele darunter mehr vollkommenen menschlichen Entitäten widmet sich die Studie und das Wissen verknüpfen. Der Begriff der Wahrheit für Plato (oder vielmehr die Wahrheit selbst) präsentiert sich somit als eine Entität. Insofern die höheren kognitiven Zwecke für einen Grad gesaugt. Es ist erreichbar nur durch Betrachtung der Entitäten ebenso perfekt und sicher.

Startseite

Kontakte

Precedente Les Fourberies de Scapin analysieren et Struktur Successivo Die erste italienische Republik

Hinterlasse eine Antwort

sieben − 3 =